AZAV Siegel der DEKRA

Gemäß AZAV zugelassener Träger für die Förderung von

Weiterbildungs-

maßnahmen

gemäß §§ 81ff SGB III

Staatlich anerkannter Bildungsträger gemäß § 11 AWbG

QM - Akademie GmbH - Ausbildung und Weiterbildung von Sachverständigen
Über uns > Weiterbildungen und Fachseminare

Zertifizierungspartner für unsere Sachverständigenausbildungen

QM - Akademie Partner - DEKRA Certification
QM Akademie Partner - TÜV Rheinland

Weiterbildungen und Re-Zertifizierungsseminare der QM - Akademie

 

 

Wissen und Sachverstand sind Ihr Kapital, mit dem Sie Ihre Dienstleistung gestalten und ausbauen können - aus diesem Grund sind regelmäßige Weiterbildungen für den Bausachverständigen und Fachleute aus der Baubranche unerlässlich.

 

Als Gutachter oder Fachmann der Bau- und Immobilienbranche sollten Sie sich im eigenen und vor allem im Interesse Ihrer Kunden durch regelmäßige Fortbildungen auf dem Laufenden halten und Ihren Kunden und Auftraggebern immer den aktuellen technologischen und rechtlichen Stand bieten.

 

Im Zusammenhang mit einer Zertifizierungen oder einer öffentlichen Bestellung sind fachspezifische und einschlägige Weiterbildungen sogar zwingend vorgeschrieben. Nur so erlangen Sie beispielsweise bei einer Zertifizierung nach Ablauf eines Zertifizierungs-Zyklus die angestrebte Re-Zertifizierung.

 

Mit unseren Fachseminaren bieten wir Ihnen qualifizierte Weiterbildungen, die bei der DEKRA, beim TÜV und der IQ-ZERT im Rahmen der Zertifizierung und Re-Zertifizierung als einschlägige Fortbildungen anerkannt werden.

 

 

Folgende Fachseminare und Weiterbildungen stehen zur Auswahl:

 

Bauschadenbegutachtung in der Praxis    > Aktuell terminiert <

In diesem Praxisseminar erlernen Sie am realen Objekt alle Aspekte einer Bauschadenbegutachtung und der anschließenden Ausarbeitung eines Gutachtens, von der Beschaffung der notwendigen Informationen und Daten für den Ortstermin über die Erfassung und Dokumentation der vorliegenden Schäden vor Ort bis hin zum fertig erstellten Gutachten.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Bauschadenbegutachtung in der Praxis

 

 

Sanieren oder Abreißen

Durchschnittlich besitzt ein Gebäude eine Nutzungsdauer von 80 Jahren. Im Fall einer notwendigen Sanierung muss also scharf kalkuliert werden: Saniert man das Gebäude oder ist ein Abriss mit Neubau günstiger?

Die Checkliste für den Sanierungsfall ist äußerst umfangreich und am Ende dürfen die Sanierungskosten nicht die eventuellen Neubaukosten übersteigt. Hierbei ist die ganzheitliche Betrachtung erforderlich - vom Keller bis zum Dach sowie des gesamten Umfeldes - viele Dinge sind maßgeblich für die erforderlichen Schritte und die anfallenden Kosten.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Sanieren oder Abreißen

 

 

Feuchtigkeitserscheinungen in Gebäuden & Messtechnik

Durch die Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV), die Einsparung von Energie bei der Beheizung von Gebäuden  und unzureichende Belüftung, kommt es zu immer größeren Problemen mit Feuchtigkeit. Änderungen im Nutzerverhalten sind nicht leicht zu erwirken. Feuchtebelastung im Innenraum, die fälschlich als Fehler in der Gebäudehülle diagnostiziert werden, ist die Folge.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Feuchtigkeitserscheinungen in Gebäuden

 

 

Abdichtungstechnik - Novellierung der DIN 18195

Was ist durch die Novellierung der Abdichtungsnorm DIN 18195 zu berücksichtigen? Gibt es gravierende Änderungen gegenüber „früher“? In diesem Seminar werden die Novellierungen der Abdichtungsnorm DIN 18195 angesprochen und erläutert. So soll allen Beteiligten am Bau ein Überblick verschafft werden, worauf in der Abdichtungstechnik zu achten ist.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Abdichtungstechnik - Novellierung der DIN18195

 

 

Beweissicherung bei Neubau und Abbruch von Gebäuden

Durch das Zusammenrücken der Bebauung nehmen die Schäden an bestehenden Gebäuden durch den Abbruch von Bestandsgebäuden oder den Neubau auf angrenzenden Grundstücken immer weiter zu. Eine vorbeugende Beweissicherung hilft, teure Gerichtsverfahren im Nachgang zu vermeiden.

Dieses Seminar soll einen fundierten Überblick über mögliche Methoden der Beweissicherung in Anlehnung an die DIN 4123 liefern. Sie erlernen die Abgrenzung der Beweissicherung nach DIN 4123 gegenüber dem selbstständigen Beweisverfahren nach ZPO. Zudem werden Sie auch mit Messmethoden und weiteren Verfahren zur Beweissicherung, z.B. dem Einsatz von Drohnen, vertraut gemacht.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Beweissicherung bei Neubau und Abbruch von Gebäuden

 

 

Risse in Gebäuden und ihre Folgen    > Aktuell terminiert <

Jeder ärgert sich über Risse im Gebäude. Viele Auftraggeber denken, dass ein Riss sofort das Gebäude unsicher oder die Ausführung falsch macht. Um dieser oftmals falschen Vorstellung entgegen zu wirken, soll Ihnen dieses Seminar eine kleine Einsicht in die möglichen Ursachen von Rissen bieten. Zudem wird im Kleinen aufgezeigt, wie ein Riss bearbeitet werden kann, um einer weiteren Ausweitung entgegen zu wirken.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Risse in Gebäuden und ihre Folgen

 

 

Abnahme von Bauleistungen

Die Abnahme von Bauleistungen birgt regelmäßig Konfliktpotential zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Häufig fehlt den Abnahmebeteiligten sicheres Urteilsvermögen darüber, ob bereits ein Mangel oder eine noch ”hinnehmbare Unregelmäßigkeit” vorliegt. Neben den baurechtlichen Grundlagen der Abnahme und Hinweisen für deren praktische Abwicklung werden hier gängige Verfahren zu Mess- und Prüfverfahren vorgestellt. Die Konsequenzen der Abnahme von Bauleistungen werden vor dem jeweiligen rechtlichen Hintergrund aufgezeigt.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Abnahme von Bauleistungen

 

 

Die 20 häufigsten Baufehler

Die im 3. Bauschadensbericht des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau aufgezeigte Verteilung von Bauschäden macht deutlich, dass die meisten, nämlich knapp 80 Prozent der Bauschadensfälle im Neubau sowie der Sanierung von Altbauten und während der ersten fünf Jahre nach Fertigstellung auftreten. Etwa 75 Prozent aller Bauschäden treten an Außenwänden, Dächern und Balkonen sowie an Erdberührten Bauteilen, speziell an Abdichtungen, auf. Die Schadensverteilung zwischen Neu- und Altbau unterscheidet sich dabei nicht wesentlich. In diesem Seminar werden die 20 häufigsten Bauschäden aufgezeigt und erläutert.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Die 20 häufigsten Baufehler

 

 

Wertermittlung in der Praxis    > Aktuell terminiert <

In diesem Praxisseminar erlernen Sie am realen Objekt alle Aspekte einer Immobilienwertermittlung und der anschließenden Ausarbeitung eines Gutachtens, von der Beschaffung der notwendigen Informationen und Daten für den Ortstermin über die Erfassung und Dokumentation der Immobilie vor Ort bis hin zum fertig erstellten Gutachten.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Wertermittlung in der Praxis

 

 

Bauschadenbeurteilung für Immobilienfachleute    > Aktuell terminiert <

Schäden an Gebäuden haben einen nicht unwesentlichen Einfluss auf den Verkehrswert einer Immobilie. Vor der Immobilienbewertung ist es deshalb wichtig, die vorhandene Bausubstanz auf sichtbare Schäden und Mängel hin in Augenschein zu nehmen, um solche Schäden zu erkennen, richtig einzuschätzen und den Kostenumfang zur Schadenbeseitigung zu ermitteln.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Bauschadenbeurteilung für Immobilienfachleute

 

 

Immobilienbewertung bei zurückliegendem Wertermittlungsstichtag

Der Wertermittlungsstichtag gibt das Datum an, zu dem der Verkehrswert einer Immobilie durch ein Wertgutachten erfasst und dokumentiert wird. In der Regel ist der Wertermittlungsstichtag der Tag der Ortsbesichtigung des Objekts zum gegenwärtigen Zeitpunkt, es kann aber auch ein zurückliegender Zeitpunkt gewählt werden. In dieser Weiterbildung erfahren Sie, was bei der Verkehrswertermittlung bei zurückliegendem Wertermittlungsstichtag zu beachten ist.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Immobilienbewertung bei zurückliegendem Wertermittlungsstichtag

 

 

Neuerungen der DIN- und VDE-Normen in der Elektrotechnik    > Aktuell terminiert <

Durch dieses Fachseminar erhalten Fachkräfte einen gezielten Überblick über neue Normen und Richtlinien im Elektro-Handwerk sowie Neuerungen und Änderungen bei der Planung, Errichtung und Prüfen elektrischer Anlagen

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Neuerungen der DIN- und VDE-Normen in der Elektrotechnik

 

 

Wartung und Instandhaltung von Photovoltaik- und Elektro-Anlagen

Durch dieses Fachseminar sollen Fachkräfte mit dem kompetenten und umsichtigen Service für Photovoltaik- und Elektro-Anlagen vertraut gemacht werden. Hierdurch steigt das Auftragspotenzial für den immer noch wachsenden Markt der Serviceleistungen rund um bereits errichtete PV-Anlagen.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Wartung und Instandhaltung von Photovoltaik- und Elektroanlagen

 

 

Messtechnik für Elektro-Anlagen in der Praxis

In diesem Praxisseminar wird ein Überblick über die aktuelle Messtechnik geben. Sie erhalten durch diese praxisorientierte Weiterbildung das Rüstzeug für den Umgang mit Spezialmessgeräten, die Interpretation von Messdaten und die Erkennung von Lösungsmöglichkeiten und erweitern so Ihr Betriebsfeld um den Service einer kompetenten und fachlich sicheren Messung und Überprüfung.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Messtechnik für Elektro-Anlagen in der Praxis

 

 

Messtechnik in der Gebäudediagnostik

Es ist von besonderer Wichtigkeit, die Klimadaten einer Immobilie messen, erkennen und auswerten zu können, um aus den Messergebnissen Feuchteschäden oder gar Schimmelbildung vorbeugen zu können. Der richtige Umgang mit der Messtechnik und die geeignete Form der Dokumentation sind unverzichtbar und werden in diesem Fachseminar vermittelt.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Messtechnik in der Gebäudediagnostik

 

 

Normgerechtes Bauen - Allgemein anerkannte Regeln der Technik

Die Entwicklung neuer Baustoffe und neuer Verfahren im Baugewerbe hat in den letzten Jahren rapide an Tempo gewonnen, so dass Veränderungen bei den einschlägigen Normen und bei den anerkannten Regeln der Technik nicht immer wahrgenommen werden und es somit zu Ausführungsfehlern, Mängeln und in der Folge zu Schäden an Gebäuden kommen kann. Grundlegende Kenntnisse über einschlägige Normen im Baugewerbe und über die allgemein anerkannten Regeln der Technik sind deshalb unverzichtbar und werden in diesem Fachseminar vermittelt.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Normgerechtes Bauen

 

 

Brandschutz

Das Thema Brandschutz umfasst alle Maßnahmen, die der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorbeugen und bei einem Brand die Rettung von Menschen und Tieren sowie wirksame Löscharbeiten ermöglichen.

Da die Bedeutung des vorbeugenden Brandschutzes in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen hat, folgen auch immer mehr Landesbauordnungen der Musterbauordnung.

Die baulichen Maßnahmen in Gebäuden sind sehr vielfältig und erstrecken sich von den verwendeten Baustoffen und Bauteilen, über den bautechnischen Brandschutz, über die Fluchtwegplanung bis hin zu Löschanlagen.

Weiter Informationen zum Seminar finden Sie hier: Brandschutz

 


 

Sie interessieren sich für die vorgestellten Fachseminare? Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich weitere Informationen an.

QM - Akademie GmbH   |   Telefon: +49 (0) 2433 - 970 180   |   Fax: +49 (0) 2433 - 970 181   |   E-Mail: info@qm-akademie.eu

Kontakt   |   Impressum   |   AGB   |   Datenschutzerklärung   |   Sitemap
Zum Seitenanfang